Dr. med. Angela Birkhold

Fachärztin für Allgemeinmedizin
Fachärztin für Innere Medizin

Zusatzbezeichnung Palliativmedizin
Pirmasens · Neuffer am Park

Termine online vereinbaren

Niedriger Blutdruck

Hausärztliche Tipps

Niedriger Blutdruck (Hypotonie) ist keine Krankheit, sondern wirkt sich eher positiv auf die Lebenserwartung aus. Viele Menschen haben einen niedrigen Blutdruck, der jedoch keine Beschwerden verursacht. Andere Menschen klagen über Kreislaufbeschwerden, die häufig bei langem Stehen oder plötzlichem Lagewechsel auftreten:

  • Schwindel, Schwarzwerden vor den Augen.
  • Kältegefühl in Händen und Füßen.
  • Müdigkeit und Antriebsschwäche.
  • Wetterfühligkeit.
  • Blässe.
  • Schlaflosigkeit.
  • Herzklopfen, schneller Puls, Ohrensausen.
  • Schweißausbrüche.

Häufige Ursachen

  • Oft ist die Ursache unbekannt. Häufig sind große, schlanke Menschen betroffen.
  • Innere Erkrankungen (z.B. des Herzens, des Nervensystems, des Hormonsystems).
  • Infektionskrankheiten.
  • Starke Blutverluste oder innere Blutungen (nach einem Unfall, Schock)
  • Salzmangel oder Flüssigkeitsverlust (z.B. durch Schwitzen, Erbrechen oder Durchfall).
  • Nebenwirkung Schwangerschaft.
  • Zuviel Alkohol, starkes Rauchen.

Was Sie tun können

  • Ausreichend schlafen. Nach dem Aufwachen nicht sofort aufstehen, Arme und Beine dehnen und strecken. Langsam zum Sitzen kommen.
  • Morgendliche heiß-kalte Wechselduschen (3 Min. warm, 30 Sek. kalt) und Bürstenmassagen regen den Kreislauf an.
  • Kaffee oder andere coffeinhaltige Getränke steigern kurzfristig den Blutdruck.
  • Ausreichende Flüssigkeitszufuhr (2-3Liter am Tag)
  • Regelmäßig Gymnastik und Sport treiben.