Dr. med. Angela Birkhold

Fachärztin für Allgemeinmedizin
Fachärztin für Innere Medizin

Zusatzbezeichnung Palliativmedizin
Pirmasens · Neuffer am Park

Termine online vereinbaren

Atemwegsinfektionen

Hausärztliche Tipps

Neben banalen Infekten wie Schnupfen und Erkältung, die durch verschiedene Viren hervorgerufen werden, können im Bereich der oberen und unteren Atemwege durch Bakterienbefall auch ernsthaftere Erkrankungen auftreten. Je nach Ort der Infektion treten im Bereich der oberen Atemwege Entzündungen der Ohren (Otitis), der Rachenmandeln (Tonsillitis = Angina), der Nasennebenhöhlen (Sinusitis), des Rachens (Pharyngitis) oder des Kehlkopfes (Laryngitis) auf. Im Bereich der unteren Atemwege kann es zu Entzündungen der Luftröhre ( Tracheitis) und der Bronchien (Bronchitis) oder sogar zu einer Lungenentzündung (Pneumonie) kommen. Je nach Art der Infektion können Schnupfen, Husten, Heiserkeit, Halsschmerzen, Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Ohrenschmerzen, Schüttelfrost und Abgeschlagenheit auftreten.

Damit akute Infektionen nicht in einen chronischen Zustand übergehen, müssen sie ausreichend behandelt werden; ein verordnetes Antibiotikum muss lange genug eingenommen werden (meist bis zum Aufbrauchen einer Schachtel).

Was Sie tun können

  • Viel trinken!  Mineralwasser, warmer Tee... 2-3 Liter!
  • Körperliche Schonung, bei Fieber auch Bettruhe, viel Schlaf.
  • Abschwellende Nasentropfen, Paracetamol-Tabletten oder -Zäpfchen gegen Schmerzen und Fieber, Hustenmittel und Halslutschtabletten zum Desinfizieren, Schmerzbetäuben oder Feuchthalten des Rachens, können die Beschwerden lindern.
  • Inhalieren mit Kamillentee, Emser Salz, evtl. vorher Nasentropfen.
  • Mundspülungen / Gurgeln mit warmem Kamillen- oder Salbeitee oder warmem Salzwasser (1/4 Teelöffel Salz auf 1 Glas Wasser).
  • Abklatschen / Einreiben z.B. mit Franzbranntwein.
  • Raumluft befeuchten, z.B. feuchte Tücher aufhängen.
  • Ätherische Öle nicht bei trockenen Reizhusten.
  • Nicht (mit)rauchen.
  • Zu erkrankten Personen Abstand halten.
  • Vor allem in der feuchtkalten Jahreszeit auf angemessene Kleidung achten (nicht zu leicht aber auch nicht zu warm).